Körper Geist und Seele werden beim Fasten entsschlackt. Ein tiefgreifender Reinigungsprozess beginnt

Familienstellen - systemische Aufstellungsarbeit

Wir Menschen sind keine Einzelwesen, sondern eingebettet in soziale Strukturen und Beziehungen. Diese Beziehungen können von Glück erfüllt sein und unsere Entwicklung fördern, aber auch leidvoll sein, uns körperlich und seelisch krank machen oder uns an der Entfaltung unseres vollen Potentials hindern.  

Das wichtigste und prägendste Beziehungssystem ist unsere Familie - die, aus der wir stammen und auch die, die wir selbst gegründet haben.

Die Methode des Familienstellens hat Bert Hellinger in der 1990er Jahren bekannt gemacht. Seitdem sind verschiedene Arbeitsstile, Weiterentwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten auf andere Systeme entstanden.

Sie ermöglicht es, unser inneres unbewußtes Bild unserer Familie sichtbar bzw. bewußt zu machen, Störungen zu erkennen und  schicksalshafte Verstrickungen zu lösen - die richtige Ordnung im Familiensystem zu finden.

Was kann die Ordnung eines Familiensystem stören? -

z.B. früh verstorbene Eltern und Kinder, schwere Erkrankungen, ausgeschlossene Familienmitglieder, Verlust von Hab und Gut, Vertreibung, Kriegstraumata der letzten beiden Weltkriege . . .   , die sich seelisch bis zu heutigen Generationen auswirken können.

Das Gute dieser Methode:

Der Fokus liegt nicht in erster Linie darauf, alte Leiden aufzuwühlen, sondern auf der guten Lösung im Sinne Ihres Anliegens.

Auch in aktuell schwierige Lebenssituationen, wie z.B. Trennungen kann Familienstellen hilfreich sein, die bestmögliche Lösung für alle beteiligten Familienmitglieder zu finden.

Vortrag am 27.3.2019 20:00 Uhr Geburtshaus Chemnitz Weststraße 18

1+1=3? - Die Kunst als Familie zusammenzuwachsen                                   im Rahmen der Elternschule s. www.erlebnisgeburt.de